Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Institut für Deutsch als Fremdsprachenphilologie

Die Germanistischen Institutspartnerschaft (GIP) zwischen der Universität Heidelberg und fünf rumänischen Partneruniversitäten entstand vor dem Hintergrund veränderter Anforderungen der germanistischen Studiengänge in Rumänien, die nach der Jahrtausendwende zunehmend Studierende ohne Deutschkenntnisse als Studienanfänger aufnehmen mussten. Das stellte sowohl die Institute als auch die Lehrenden vor neue Herausforderungen, die auch ein gutes Jahrzehnt danach keine systematische Lösung gefunden hatten.
Die GIP nahm es sich daher vor, den rumänischen Partnern eine möglichst breit gefächerte fachliche Unterstützung zu bieten, die sowohl institutionelle als auch individuelle Aspekte berücksichtigt.

Die konkrete Zusammenarbeit erstreckt sich über drei Felder:

Neben dem Auftrag der Förderung, den die GIP für die rumänischen Partner hat, gewinnen die KollegInnen des IDF Erfahrungen und Lösungen für landesspezifische Herausforderungen auf rumänischer Seite, die wiederum weiterführende Forschungen zum interkulturellen Kontext ermöglichen. Demnach ergeben sich durch den regelmäßigen Austausch Synergieeffekte, von denen beide Seiten profitieren können.
Nicht zuletzt sind seit dem Bestehen der GIP Praktika bzw. Tutorien für Studierende des IDF an Universitäten in Rumänien vorgesehen (nähere Informationen finden Sie in der Stellenausschreibung).
Insgesamt haben seit 2015 bereits über 22 DozentInnen rumänischer Universitäten am IDF hospitiert, geforscht und gelehrt, über vier Studierende aus Rumänien einen Studien- und Dokumentationsaufenthalt am IDF gehabt. An den Partneruniversitäten fanden sieben Workshops durchgeführt von sieben DozentInnen des IDF und vier Workshops der rumänischen MentorInnen statt. Darüber hinaus wurden über 17 Tutorienstellen an Studierende des IDF vergeben.

Ansprechpartnerin:

Prof. Dr. Gertrud Maria Rösch

Dr. Daniela Ionescu-Bonanni