Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Institut für Deutsch als Fremdsprachenphilologie

Kontakt

Apl. Prof. Dr. Julia Bohnengel
E-Mail: bohnengel@idf.uni-heidelberg.de

Komparatistik an der Universität Heidelberg

An der Universität Heidelberg gibt es zwei komparatistische Masterstudiengänge, die unterschiedliche Ausrichtungen kennen: Der Masterstudiengang „Germanistik im Kulturvergleich“ (Literaturwissenschaft) sowie der Masterstudiengang „Klassische und Moderne Literaturwissenschaft“. 

Der Masterstudiengang „Germanistik im Kulturvergleich“ (Literaturwissenschaft) untersucht die deutschsprachige Literatur und Kultur im Kontext ihrer internationalen Beziehungen. 
Nach einer Einführung in die vergleichende und interkulturelle Literaturwissenschaft sowie die Alteritätsforschung vertiefen literaturwissenschaftliche Seminare die Theorie und Praxis der Komparatistik. Studierende setzen sich mit der deutschsprachigen und internationalen Literatur im Kontext von sozialgeschichtlichen und weltliterarischen Beziehungen auseinander und erwerben die Fähigkeit, sie vor dem Hintergrund kulturtheoretischer Modelle zu interpretieren. Der Studiengang ist am Institut für Deutsch als Fremdsprachenphilologie angesiedelt, das sich durch ein hohes Maß an Internationalität auszeichnet.

Der Masterstudiengang „Klassische und Moderne Literaturwissenschaft“ zeigt die großen Linien der hebräisch-jüdischen, griechisch-lateinischen und modernen Literatur- und Kulturentwicklung auf.
Der Studiengang vermittelt die Fähigkeit, die großen Linien der hebräisch-jüdischen, griechisch-lateinischen und modernen Literatur- und Kulturentwicklung zu überblicken und zur Darstellung zu bringen. Am Studienfach Klassische und Moderne Literaturwissenschaft ist eine Vielzahl von Fächern und Einrichtungen beteiligt, die ein großes Spektrum an Wahlmöglichkeiten bieten und es erlauben, die Klassische Literaturwissenschaft, also Latinistik und Gräzistik, mit modernen Philologien Europas, Nord-, Mittel- und Südamerikas (Anglistik, Germanistik, Germanistik im Kulturvergleich, Romanistik, Slavistik) zu kombinieren. Gewählt werden können ebenso Veranstaltungen der Hochschule für Jüdische Studien.