Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Institut für Deutsch als Fremdsprachenphilologie

MA Germanistik im Kulturvergleich – Sprachwissenschaft

Überblick/Studieninhalte

Der Masterstudiengang im Schwerpunkt Sprachwissenschaft bietet Ihnen ein weiterführendes Studium im Rahmen der germanistischen Linguistik mit sprachvergleichender und psycholinguistischer Ausrichtung.

Im Kernbereich belegen Sie Veranstaltungen zu den Gebieten Sprachvergleich, Spracherwerbsforschung sowie zur individuellen und gesellschaftlichen Mehrsprachigkeit. Die Veranstaltungen vertiefen Ihre sprachwissenschaftlichen Kenntnisse und reflektieren aktuelle Forschungsfragen.

In Ergänzung zum fachwissenschaftlichen Kernbereich bietet der Masterstudiengang drei Wahlprofile:

Sprache und Kognition
Bei der Profilbildung stehen aktuelle Forschungsfragen zur Sprachproduktion und zum Spracherwerb in Abhängigkeit von der jeweiligen Einzelsprache sowie der Zusammenhang von Sprach- und Denkprozessen im Zentrum. Diese Profilbildung dient insbesondere der Vorbereitung auf eine Tätigkeit im wissenschaftlichen Bereich, u.a. an Hochschulen im In- und Ausland.

Didaktik
Die Profilbildung ist auf die Vermittlung der deutschen Sprache und Kultur in verschiedenen Lehr- und Lernkontexten (z. B. Fremdsprachenunterricht; Literaturvermittlung im Sprachunterricht; Sprachförderung von Migrantenkindern) ausgerichtet. In diesem Bereich werden die Studierenden zu einer wissenschaftlich reflektierten Planung und Beobachtung des Unterrichtsgeschehens angeleitet.

Interkulturelle Kommunikation
Das Profil befasst sich mit Kommunikationsprozessen in den Bereichen Wirtschaft und Medien. Interkulturelle Kommunikation wird dabei interdisziplinär in den Blick genommen – linguistisch, sozialpsychologisch und kulturwissenschaftlich – und in praxisorientierten Lehrveranstaltungen und Projekten erprobt. Zielgruppe sind Studierende, die in der Öffentlichkeitsarbeit von Unternehmen, in international operierenden Organisationen oder im Kultur- und Bildungsaustausch tätig werden möchten.

Nach wie vor können zusätzliche Veranstaltungen in ausgewählten Bereichen belegt werden. Diese können im transcript als „freiwillige Zusatzleistungen“ ausgewiesen werden.


Modulübersicht und Studienverlauf

Der Hauptfach‐Studiengang Germanistik im Kulturvergleich Sprachwissenschaft gliedert sich in acht Module. Zu belegen sind:

  • vier fachwissenschaftliche Pflichtmodule (36 LP)
  • zwei Module aus dem jeweils gewählten Profilbereich (24 LP)
  • zwei Prüfungsmodule (40 LP)
  • Module aus einem gewählten Begleitfach (20 LP)
Fachwissenschaftliche Module 36 LP
LING A: Sprachstruktur und Sprachvergleich (12 LP)
LING B: Sprachverwendung und Spracherwerb (10 LP)
LING C: Mehrsprachigkeit und Sprachkontakt (10 LP)
LING D Sprachwissenschaftliches Kolloquium (4 LP)
Profilbereichsmodule (es muss 1 Profilbereich gewählt werden) 24 LP
Profil: Sprache und Kognition
  • LING PSY A: Sprachliche Strukturen und kognitive Strukturen (12 LP)
  • LING PSY B: Psycholinguistische Forschung (12 LP)
oder
Profil: Didaktik
  • DID A: Theoretische Grundlegung der Fremd‐ und Zweitsprachendidaktik (12 LP)
  • DID B: Implementierung von Lernprozessen (12 LP)
oder
Profil: Interkulturelle Kommunikation
  • IKK A: Interkulturelle Pragmatik (12 LP)
  • IKK B: Interkulturalität und Gesellschaft (12 LP)
Prüfungsmodule 40 LP
Mündliche Abschlussprüfung (10 LP)
Masterarbeit (30 LP)

Sprachwissenschaftliche Grundmodule

Grundmodule
LING A
Sprachstruktur und Sprachvergleich
Tutorium zu LING A (optional)
LING B 1
Forschungsfragen der Psycholinguistik
LING C 1
Forschungsfragen der Kontaktlinguistik
LING D
Kolloquium
6 SWS
12 LP
2 SWS
4 LP
2 SWS
4 LP
2 SWS
4 LP
LING B 2
Seminar zu ausgewählten Bereichen mit Methodenschwerpunkt
LING C 2
Seminar zu ausgewählten Bereichen mit Methodenschwerpunkt
2 SWS
6 LP
2 SWS
6 LP

Profilbereichsmodule

Ergänzend zu den fachwissenschaftlichen Basisveranstaltungen kann nach wie vor zwischen Profilbereichen gewählt werden, die sowohl theoretisch als auch praxisbezogen für berufliche Tätigkeitsfelder qualifizieren.

  • Sprache und Kognition Psycholinguistik: Das Profil bildet forschungsorientiert im Bereich der Spracherwerbsforschung und Sprachproduktionsforschung aus.
Sprache und Kognition
PSY A 1
Kognitive Verarbeitung und sprachliche Systeme
PSY B 1
Aspekte der Sprachverarbeitung
2 SWS
6 LP
2 SWS, 6 LP
PSY A 2
Seminar zu ausgewählten Bereichen
PSY B 2
Seminar zu ausgewählten Bereichen
2 SWS
6 LP
2 SWS
8 LP alte PO, 6 LP neue PO

  • Didaktik / Sprach‐ und Kulturvermittlung: Das Profil ist lehrorientiert in den Bereichen Deutsch als Fremdsprache/Deutsch als Zweitsprache.
Didaktik
DID A 1
Theorien der Fremdsprachendidaktik
2 SWS
6 LP
DID A 2
Psycholinguistische Fragestellungen der Fremd- und Zweitsprachdidaktik
DID B
Planung Durchführung und Evaluation von Lernprozessen
2 SWS
6 LP
4 SWS
12 LP

  • Interkulturelle Kommunikation in Wirtschaft und Medien: Das Profil greift Themen der Interkulturalität bzw. Transkulturalität auf mit einem besonderen Schwerpunkt auf Kommunikation in Wirtschaft und Medien.
Interkulturelle Kommunikation
IKK A 1
Kulturspezifische Diskursmuster und interkulturelle Kommunikation
IKK B 1
Kulturelle Diversität
2 SWS
6 LP
2 SWS
4 LP
IKK A 2
Textsorten und Medien in der öffentlichen Kommunikation
IKK B 2
Seminar zu ausgewählten Bereichen
2 SWS
6 LP
2 SWS
8 LP

Qualifikationsziele und Tätigkeitsbereiche

Der Abschluss des Studiengangs qualifiziert die Studierenden für Tätigkeiten in Forschung und Lehre im Bereich Deutsch als Fremdsprache an Hochschulen bzw. Schulen und in der Erwachsenenbildung. Weitere Berufsfelder bieten sich in kulturellen Einrichtungen, Firmen und politischen Institutionen mit interkultureller Ausrichtung im In- und Ausland. Eine Fortführung in einem Promotionsstudium ist möglich.