Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Institut für Deutsch als Fremdsprachenphilologie

Dr. Simone Burel


Dr. Simone Burel

Institut für Deutsch als Fremdsprachenphilologie
Plöck 55, Zi. 007
69117 Heidelberg

Tel. +49 (0)6221/54 76 12

E-Mail



Sprechstunde

Sprechstunden im WS 17/18:

Mittwoch, 11:00–12:00 Uhr.

Lebenslauf

Dr. Simone Burel ist seit dem WS 2016/17 als Mitarbeiterin im Bereich IKK tätig.

Nach ihrem Studium der Germanistik, Anglistik und Pädagogik (Magistra Artium, Universitäten Heidelberg, Mannheim & London, 2005-2011) absolvierte sie ihre Promotion an der Universität Heidelberg (Germanistische Linguistik, Prof. Dr. Ekkehard Felder, 2011–2014) mit der Dissertationsschrift „Identitätspositionierungen der DAX-30-Unternehmen – Die Sprachliche Konstruktion von Selbstbildern“ (summa cum laude). Während des Schreibprozesses und der gleichzeitigen Arbeit bei Schelenz GmbH - Personalkommunikation & Arbeitgeberkommunikation, wurde Dr. Simone Burel auf das Innovationspotential von wissenschaftlicher Analyse und gleichzeitiger Praxisreflexion aufmerksam. Anschließend arbeitete sie als Head of Corporate Communication bei Habona Invest GmbH in Frankfurt am Main. 2015 kehrte sie zurück nach Mannheim als Post-Doc-Stipendiatin der Universität Heidelberg sowie als Geschäftsführerin von LU – Linguistische Unternehmenskommunikation.

Seit 2013 ist Dr. Simone Burel Lehrbeauftragte der Universität Heidelberg, u.a. für „Angewandte Unternehmenskommunikation“, Fachsprache der Wirtschaft und Interkulturelle Kommunikation.

Forschungsbereiche

  • (interkulturelle) Unternehmens-/Wirtschafts- und Hochschulkommunikation
  • Transformationsprozesse sprachlichen Wissens zwischen Wissenschaft - Wirtschaft
  • Text Mining (computergestützte Textanalysen) & Lingumarketing
  • Diskurs- und Genderlinguistik

Publikationen & Vorträge

Heidelberger Dokumentenserver heiDOK bietet online Zugriff auf Volltexte

Über heiDOK können Studierende und Lehrende online auf Volltexte zugreifen, darunter auch jene von Dr. Simone Burel:
Dr. Burels Publikationen auf heiDOK

Researchgate

Hier finden Sie Dr. Burels Profil bei Researchgate:
Dr. Burel auf Researchgate

Publikationen

Monographien:

2015 Identitätspositionierungen der DAX-30-Unternehmen. Die Sprachliche Konstruktion von Selbstbildern in Repräsentationstexten. Berlin/Boston: de Gruyter. Zugl.: Univ. Diss. Heidelberg (Sprache und Wissen, 21). hier.

2013 Politische Lieder der 68er – Eine linguistische Analyse kommunikativer Texte. IDS Mannheim: amades. hier.


Beiträge in Sammelbänden:

2017 Der hybride Event-Mitarbeiter. Employer Branding zwischen Unternehmen und Agentur. In: Michael Dinkel und Carsten Schröer (Hrsg.): Mannheimer Beiträge zur Betriebswirtschaftslehre. hier.

2017 Überlegungen zur Einführung einer Kommunikationsstrategie beim Unternehmen Habona Invest GmbH. In: Dräger, Marcel/Kuhnhenn, Martha (Hrsg.) (2017): Sprache in Rede, Gespräch und Kommunikation. Linguistisches Wissen in der Kommunikationsberatung. Frankfurt/Main: Peter Lang. (Wissen – Kompetenz – Text, 10). hier.

2017 Die Wahl der Waffen – Worte im Wahlkampf. In: Burdy, Robert: Fuck the Facts. Wege aus der Falle des Postfaktischen. Leipzig: Buchfunk. S. 133–145.

2016 Auf der Suche nach dem spezifischen Banken-Wording. In: Reinmuth, Marcus/Kastens, Inga Ellen/Vosskamp, Patrick (Hrsg.) (2016): Kommunikation für Banken und Versicherer – Krisen bewältigen, Vertrauen schaffen. Stuttgart: Schaeffer-Poeschel. hier.

2016 Angewandte Unternehmenskommunikation aus linguistischer Perspektive in Forschung, Praxis und Lehre. In: Kastens, Inga Ellen/Busch, Albert (Hrsg.): Handbuch Wirtschaftskommunikation. Interdisziplinäre Zugänge zur Unternehmenskommunikation. Tübingen: Narr Verlag. hier.

2015 Kommunikative Strategien von Unternehmen zwischen Inszenierung und Adressierung – Eine empirische Analyse eines Imagevideos. In: Grucza, Sabor/Kolago, Lech (Hrsg.) (2015): Kommunikationsmanagement in multikulturellen Projektteams. Warschauer Studien zur Germanistik und zur Angewandten Linguistik. Peter Lang. hier.

2015 Analysen textueller unternehmerischer Kommunikate: Identitätskonstruktionen und Argumentationsverhalten im Diskurs. Jubiläumszeitschrift des Forschungsnetzwerks »Sprache und Wissen« (zusammen mit Carolin Schwegler). hier.

2015 Sprachliche Konstituierung von Identität in Unternehmen am Beispiel der textuellen Selbstdarstellung von BASF. In: Bungarten, Theo (Hrsg.): Von Fukushima zum Tanz der Banker. Die (un-)sichtbare Hand in der Globalisierungskommunikation. Ausgewählte Beiträge des III. Internationalen Hamburger Kongresses zur Wirtschaftskommunikation (IHCW 2011). Berlin: logos. hier.

2015 Corporate Identity. In: Handbuch Sprache in der Wirtschaft. Hgg. von Markus Hundt/Dorota Biadala. Berlin/Boston: de Gruyter (Handbuchreihe Sprachwissen). hier.


Artikel und Beiträge in einer Zeitschrift/Zeitung/Online:

2017 Patient oder Kunde. Über Healthcare Marketing 4.0. In: Pressesprecher – Magazin für Kommunikation 07/17. hier.

2017 Das du-Dilemma in Unternehmen – zwischen Start-Up und Biedermann. In: Wallstreet Online. hier.

2017 Siezt Du noch oder duzen Sie schon? – Persönliche Umgangsformen in der Finanzbranche. In: Versicherungswirtschaft heute. hier.

2017 Vorständin und Allround-Papa – Sprachliche Konstruktion von Geschlecht in der medialen Repräsentation. In: 10plus1. Living Liguistics. hier.

2017 Wir sind für Sie da – Zur Kultur des Siezens in der Versicherungsbranche. Erscheint in: Versicherungswirtschaft heute.

2016 Durch Big Data linguistische Informationsschätze heben. In: Pressesprecher – Magazin für Kommunikation 06/16. hier.

2015 Germanisten: Analytiker mit Sprachgefühl. Interview zum Thema Germanistik-Studium. In: abi.de (Bundeagentur für Arbeit), online.

2014 Corporate Social Kauderwelsch. Interview zum Thema „Unternehmenswerte“; In: Jobs tobe, online. hier.

2012 Ohne Sprache – kein(en) Wert. Personaler handeln, indem sie kommunizieren. Schelenz GmbH.

2012 Werte schaffen – Professionelle Kommunikation im HR Bereich. CrosswaterJobGuide. hier.

2012 Unternehmensidentität – Greifbarmachung eines Konzeptes mithilfe sprachwissenschaftlicher Methoden. Logoi – Heidelberger Graduiertenjournal. hier.

2010 Wortwaffen und Satzschlachten: Politische Sprache. In: freiraum 4/2010.


i.D.:

2017 Der hermeneutische Zirkel reloaded oder ein Theorie-Praxis-Transformations-Prozess aus der Linguistik. Erscheint in: Sprachreport.

Vorträge

2017 Fake News vs. what? Linguistische Perspektiven auf ein (un-)gelöstes Postfaktizitätsproblem, Universität Basel.

2017 Wir sind, was wir sprechen. Preisvortrag zum Erhalt des GAL-Nachwuchspreises „Berufliche Kommunikation“, Universität Basel.

2017 Kommunikation von Vertrauen in der Wirtschaft. Workshop des Instituts für Sprach- und Literaturwissenschaft und des Forums interdisziplinäre Forschung (FiF) der TU Darmstadt.

2017 Vorständin und Allround-Papa. Wörter machen Leute. Gastvortrag magma 12.30, Stadt Mannheim.

2017 Weibliche Positionierungen in der Sprache. Gastvortrag, Internationaler Frauentag Ludwigshafen.

2017 Alles nur ein Missverständnis? Wie Frauen und Männer wirklich kommunizieren. Gastvortrag, Deutscher Journalisten Verband (DJV).

2016 Big Data & Lingumarketing – Perspektiven aus der Linguistik. Gastvortrag Hochschule Ludwigshafen.

2016 Was bringt der Megatrend „Womanomics“? Neue Chancen für Frauen in der Arbeitswelt 4.0. Existenzgründungstag Metropolregion Rhein-Neckar, Pfalzbau Ludwigshafen.

2016 Lingumarketing oder Eine zukunftsfähige Wissensgesellschaft braucht linguistische Ansätze. 60. StuTS, Universität Heidelberg.

2016 Sprachliche Inszenierung: Wissenschaft vs. Wirtschaft. Jahrestagung des Netzwerks Sprache und Wissen.

2016 Promovierst du noch oder lebst du schon? Selbstmanagement während der Promotion. Doktorandenakademie der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit.

2016 Big Data zwischen den Zeilen „lesen“. Zukunftsfähige Wirtschaft braucht linguistische Ansätze. Rotary Club Schwetzingen-Walldorf.

2016 Wirtschaftsfaktor Frau; Moderation Podiumsdiskussion IHK Rhein-Neckar.

2016 Linguistische Kompetenzen in der Wirtschaft. Warum die Gesellschaft Linguistik braucht. Universität Heidelberg.

2016 Praxis Dr. fem Fatale. Die sprachliche Konstruktion von „weiblich“ in der deutschen Sprache; Science Slam Feuerwache Mannheim.

2016 Schwierige Kommunikationssituationen in der Promotion; Theodor-Heuss-Akademie Gummersbach. Friedrich-Naumann-Stiftung-für die Freiheit.

2016 Vertrauen schaffen durch Kommunikation? Unternehmen zwischen Selbstinszenierung und Authentizität im World Wide Web. Universität Mannheim.

2016 Let’s talk about….Weibliche Kommunikation; Gründerinnenzentrum gig7.

2016 Die linguistische Unternehmensberatung LU – Wissenschafts-Wirtschafts-Interaktion für einen gelingenden Wissensaustausch. IDS Mannheim.

2015 Corporate Social Kauderwelsch in der Wohnungswirtschaft. Geschäftsführerseminar vdw Sachsen.

2015 Linguistische Unternehmenskommunikation – Transformationsprozesse sprachlichen Wissens zwischen Wissenschaft und Praxis. Forum des Europäisches Zentrum für Sprachwissenschaft (EZS) der Universität Heidelberg.

2015 Mediale Selbstdarstellungen in der Wirtschaft; Interdisziplinäre Vortragsreihe Heidelberg.

2014 Historizität (zusammen mit Carolin Schwegler); Sommerschule des Europäischen Zentrums für Sprachwissenschaften (EZS) der Universität Heidelberg.

2014 Sprachwandel in Politik und Gesellschaft; Adolf-Schmitthenner-Gymnasium Neckarbischofsheim.

2014 Identität als kulturelles Konstrukt? Transkulturelle Praktiken der Wissenskonstitution; Heidelberg Centre for Transcultural Studies/Beijing Foreign Studies University.

2013 Die Textsorte Leitbild im Diskurs; Universität Kiel.

2013 Unternehmensidentität als sprachlicher Themenkomplex – Strategien der Positionierung in der Selbstbildkonstitution; Universität Aachen/Tagung der Gesellschaft für Angewandte Linguistik (GAL).

2013 Sprachliche Positionierungsarbeit von Unternehmen; Universität Heidelberg/PhD-Kolloquium Heidelberger Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften (HGGS).

2013 Wissenschaftliches Schreiben in Englisch (zusammen mit Verena Lugert); Theodor-Heuss-Akademie Gummersbach, Friedrich-Naumann-Stiftung-für die Freiheit.

2013 Themenmanagement; Universität Heidelberg/Forschungs­werkstatt Berlin.

2013 Wirtschaft und Sprache; Universität Heidelberg/Forum Heidelberger Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften.

2013 Identität und Diskurs; Universität Heidelberg/3. Sprachwissenschaftliche Tagung für Promotionsstudierende (STaPs).

2012 Identity in for-profit making companies; Universität Nijmegen/11th European Conference of the Association of Business Communication.

2012 The Construction of Values in the Discourse on Corporate Identity in German for-profit making companies. Univertät Antwerpen/Junior Research Meeting for Applied Linguistics (JRM).

2012 Sprachliche Strategien im Diskurs um Unternehmensidentität; Universität Bern/Workshop „Strategische Kommunikation“ Dr. Jan C. König.

2012 Der Identitätsdiskurs der DAX-30-Unternehmen und seine Erschließung mittels der linguistischen Diskursanalyse; Universität Kiel/Forschungskolloquium Prof. Dr. Markus Hundt.

2011 Identitätskonstruktion und Wissensrahmen; Universität Bern/Kolloquium „Wissen“ Prof. Dr. Sarasin.

2011 Sprachliche Konstituierung von Identität in Unternehmen; Universität Hamburg/III. Internationaler Hamburger Congress zur Wirtschaftskommunikation (IHCW).

2011 Sprachliche Konstituierung von Identität in Textsorten am Beispiel von BASF SE; Universität Bayreuth/Tagung der Gesellschaft für Angewandte Linguistik (GAL).

Lehraufträge

2017 Projektseminar Soziolinguistik mit Schwerpunkt Genderlinguistik .

2016 Projektseminar „Hochschulmarketing“; Universität Heidelberg.

2016 ff. Hauptseminar „Kommunikation und Textsortenanalyse in Unternehmen“; Universität Heidelberg.

2016 ff. Vorlesung „Einführung in die interkulturelle Kommunikation – Schwerpunkt Wirtschaftskommunikation“; Universität Heidelberg.

2016 Hauptseminar „Human Resource Management“; EC Europa Campus Karlsruhe.

2014 Proseminar „Fachsprachen und Fachkommunikation (WS 2014/15)“; Universität Heidelberg.

2013 ff. Übung „Angewandte Unternehmenskommunikation“ (WS 2013/14; SS 2014; SS 2015); Universität Heidelberg

Auszeichnungen

2017 GAL-Nachwuchspreis „Berufliche Kommunikation“.

2017 Management-Programm „Auf dem Weg zur Professur“ Universität Heidelberg.

2015; Nominierung für den Opus Primum-Förderpreis; VolkswagenStiftung.

2015–2016; Post-Doc-Stipendium Field Of Focus III, Universität Heidelberg: Die linguistische Unternehmensberatung LU – Von der Wissenschaft in die Praxis

2011–2014: Promotions-Stipendium der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit; Dissertationsbegleitendes Promotionsprogramm (Heidelberger Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften)

2009–2011 Grundlagen-Stipendium der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

2008 Baden-Württemberg-Stipendium; Baden-Württemberg-STIFTUNG

Mitgliedschaften:

Gesellschaft für Angewandte Linguistik (GAL)

Forschungsnetzwerk ›Sprache und Wissen‹

Presse

Weitere Qualifikationen:

Training „Systemische Beratung“; Helm-Stierlin-Institut

Training „Stimme, Ausdruck und Persönlichkeit“; Friedrich-Naumann-Stiftung

Training „Konfliktmanagement“; Friedrich-Naumann-Stiftung

„Rhetorik für Frauen“-Zertifikat; Reinhold-Maier-Stiftung

„BWL – Basiswissen“-Zertifikat; Universität Mannheim

Training „Soziale Kompetenz“; Universität Mannheim