Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Institut für Deutsch als Fremdsprachenphilologie

Kontakt

Institut für Deutsch als Fremdsprachenphilologie

Plöck 55
69117 Heidelberg

Tel: 06221-547545
FAX: 06221-547597

E-Mail: idf@idf.uni-heidelberg.de

Das IDF stellt sich vor (Film):

IDF-Film

Das Gebäude des IDF hat eine ungewöhnliche Geschichte. Es wurde 1855 als Labor für den Chemiker Wilhelm Robert  Bunsen (1811-1899) errichtet und war damals die  modernste chemische Forschungsstätte Europas. Es wurde 2011 von der Gesellschaft Deutscher Chemiker als Historische Stätte der Chemie ausgezeichnet

Institut

Studenten vor dem IDF
Aussenansicht IDF
Studenten vor dem IDF

Herzlich Willkommen

auf den Internetseiten des Instituts für Deutsch als Fremdsprachenphilologie der Universität Heidelberg. Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Institut.

Das Institut für Deutsch als Fremdsprachenphilologie (IDF) versteht sich als ein Institut mit einem besonderen kulturpolitischen Auftrag: Es bildet ausländische und deutsche Studierende aus, die das Berufsziel haben, auf internationaler und nationaler Ebene die deutsche Sprache und Kultur zu vermitteln. Die Rahmenbedingungen des Studiums sind daher durch ein hohes Maß an Internationalität gekennzeichnet.

Die Fächer

Ausgehend von den wissenschaftlichen Kernbereichen der germanistischen Sprachwissenschaft und Literaturwissenschaft vermittelt das Fach „Germanistik im Kulturvergleich" Fachkompetenzen im Bereich einer interkulturell und sprachvergleichend ausgerichteten Germanistik. Diese sind grundlegend für die forschungs- sowie praxisbezogene Auseinandersetzung mit dem Bereich Didaktik des Deutschen als Fremdsprache und für die interkulturelle Kommunikation in Medien und Wirtschaft.

Das Fach „Deutsch als Zweitsprache“ vermittelt Kompetenzen aus der Linguistik, Spracherwerbsforschung und Sprachdidaktik für den Bereich der Sprachförderung in vorschulischen und schulischen Institutionen.

Studienziele

Der erfolgreiche Studienabschluss im Fach „Germanistik im Kulturvergleich“ qualifiziert für Lehrberufe im Bereich Deutsch als Fremdsprache sowie für Tätigkeiten im Umfeld kultureller, wirtschaftlicher oder politischer Institutionen im In- und Ausland.

Das Fach „Deutsch als Zweitsprache“ eröffnet berufliche Tätigkeitsfelder in den Bereichen Evaluierung und Entwicklung von Sprachfördermaßnahmen sowie in der Forschung zu Zweitspracherwerb und Bilingualismus.

Kurzzeitstudierende können im Rahmen von Erasmus- oder anderen Programmen Veranstaltungen am IDF besuchen.